banne
     


 


Neurologische Erkrankungen

In meiner Ordination biete ich die Untersuchung und Behandlung aller neurologischen Erkrankungen an.

Meine besonderen Schwerpunkte sind:

Anfallserkrankungen
Anfallserkrankungen (Epilepsien, Bewusstseinsstörungen) sind sehr unterschiedliche Erkrankungen, was Ursache und auch Anfallscharakter betriff... (mehr lesen)

Schlafstörungen
Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafstörungen, Schlafapnoe, Narkolepsie, Restless legs Syndrom), an denen in den Industrieländern 20-25% der Erwachsenen leiden, können nicht nur zu Störungen der Lebensqualität führen... (mehr lesen)

Muskelerkrankungen
Erkrankungen der Muskulatur (Myasthenie,Muskeldystrophien,Myopathien)
sind häufig erblich bedingt, die verschiedenen Formen sind durch unterschiedliches Auftreten der Erstsymptome, dem Betroffensein einzelner Muskelpartien (z.B. Schulter- oder Beckengürtel) sowie durch Verlauf und Prognose charakterisiert... (mehr lesen)

Schmerzen des Bewegungsapparates
Sehr häufig sind Schmerzen (Bandscheibenleiden, Engpasssyndrome, Neuropathien), die von der Wirbelsäule ausgehen; durch einen Druck der Bandscheiben kommt es zu einer Reizung der vom Rückenmark austretenden Nervenwurzeln... (mehr lesen)

Degenerative Erkrankungen des Gehirns
Mit der Zunahme des Lebensalters kommt es auch zu einem Abbau von Nervenzellen in unterschiedlichen Gehirnarealen sowie zu Gefäßveränderungen („Verkalkung“); in gewissem Ausmaß sind diese Veränderungen im Alter physiologisch, das Ausmaß von übermäßigen Altersveränderungen soll rechtzeitig erkannt werden (Diagnose und Differentialdiagnose), um auch möglichst frühzeitig eine adäquate Behandlung zu beginnen.

Morbus Parkinson
Bei der Parkinson-Krankheit treten als Hauptsymptome Verlangsamung des Bewegungsablaufes (Akinese), Steifigkeit bei Bewegungen (Rigor) sowie Zittern in Ruhe oder bei Bewegungen (Ruhetremor, Intentionstremor) auf. Das führt zu Störungen im Alltag (Ungeschicklichkeit beim Ankleiden bzw. beim Essen) sowie auch zu Gangstörungen ( mit langsamen, trippelnden, vornübergebeugtem Gang), gelegentlich auch zu Stürzen.

Demenz vom Alzheimer-Typ
Ein gewisses Maß an „Vergesslichkeit“ ist im Alter vorhanden, ein Demenzsyndrom mit übermäßiger Vergesslichkeit von Alltagsdingen sowie Desorientiertheit und nächtlicher Verwirrtheit sollte jedoch abgeklärt werden.

Multiinfarktdemenz
Gefäßbedingte Veränderungen führen ebenfalls zu Abnahme höherer Hirnleistungen, zunehmender Vergesslichkeit sowie zu umschriebenen Durchblutungsstörungen (siehe Schlaganfall).

Durchblutungsstörungen des Gehirns (Schlaganfall)
Häufig sind Durchblutungsstörungen (Minderdurchblutung) des Gehirns aufgrund von Gefäßverkalkungen der großen hirnversorgenden Gefäße im Halsbereich aber auch durch „Verkalkungen“ kleinerer Gefäße im Gehirn.
Davon abzugrenzen ist eine Gehirnblutung (Blutaustritt ins Gehirn).
Klinisch führt beides zu ähnlichen Symptomen (halbseitige Lähmungen oder Gefühlsstörungen sowie Sprachstörungen).... (mehr lesen)

 

(zurück)

 

 

 

 
 
 
   
     
© 2009 Univ. Prof. DDr. J. Zeitlhofer | c.designs